LowCarb Zwiebelkuchen – le petite france reloaded

Hi everyone!

Ich hab euch ja Freitag schon berichtet, dass bei uns am Wochenende Kirmes war und tatsächlich bin ich einfach zu beschäftigt damit #sorrynotsorry 😉
Da ich ja aber Fuchs bin und in meinem früheren Blogger-Leben ja einen Backblog hatte, habe ich ein altes Rezept von dort genommen, dass ich euch vorstellen will.

Es ist echt super lecker und wer herzhaftes Essen mag, wird das lieben.

Pluspunkt für einige von euch ist vielleicht noch, dass es low-carb ist 🙂 Eigentlich wird der Schinken auch direkt mit in der Masse gebacken, aber da ich ja versuche weitestgehend auf Fleisch zu verzichten gab es den Schinken für Peter als Extraportion dazu.

Das Originalrezept von Springlane ist für eine 26er Springform gedacht; ich besitze allerdings leider nur eine 28er (ja, ich weiß, ich sollte mal meine Bestände aufstocken). Im Regelfall muss man das Rezept nicht zwingend anpassen, da der Kuchen dann eben nur etwas flacher werden würde. Ich habe die ursprünglichen Mengen allerdings mal 1,2 multipliziert. Auf Backen macht glücklich gibt es hierzu einen super Umrechner, sowie tolle Infos zum Backen.

 

 

 


Zutaten für 1 Zwiebelkuchen (28er Springform)

600 Gramm Zwiebeln
240 Gramm geriebener Emmentaler
180 Gramm Mehl
5 Eier
250 ml Milch
1 Prise(n) Kümmel
Salz, Pfeffer
Butter zum Einfetten

Optional geräucherter Schinken 

Mein Tipp: solltet ihr komplett auf den Schinken verzichten, nehmt ordentlich Salz. Meine Portion war ein bisschen fad und ich musste nach salzen, mein Freund mit Schinken allerdings nicht.

Zubereitung:

 Zu aller erst könnt ihr den Backofen auf 200°C vorheizen und die Springform ordentlich einfetten.

  1. Als nächstes werden die Zwiebeln geschnitten. Ich hab sie mit einem Messer gewürfelt. Ansonsten könnt ihr vielleicht auch einen Zwiebelschneider benutzen. Solltet ihr Schinken am Stück gekauft haben, kann der gleich mit geschnitten werden. Ich habe aufgrund von Faulheit Schinkenwürfel benutzt.
  2.  Nun die Eier und die Milch verquirlen. Am Besten benutzt ihr hier gleich eine größere Schüssel, da jetzt auch gleich die Zwiebeln und der Käse in die Schüssel gegeben werden.
  3.  Jetzt kommt das Mehl zu der Masse. Leider wurde das bei mir dann alles etwas bockig, sodass ich noch einen kleinen Schluck Milch dazu gegeben habe. Wenn alles gut vermischt ist, kann die Masse in die Form gegossen werden.
  4. Den Kuchen in den heißen Ofen schieben und dann 30 – 40 Minuten backen. Ich habe kurz vor Ende der Backzeit die Schinkenwürfel angebraten und sie dann über das Stück (oder die Stücke ;-)) von meinem Freund gestreut.

Habt ihr schon mal Zwiebelkuchen gemacht? Mögt ihr ihn? Was macht ihr am Liebsten zum Abendessen?

Ich bin gespannt von euch zu hören!

Janina

 

Zwiebelkuchen

 

Advertisements

2 Kommentare zu „LowCarb Zwiebelkuchen – le petite france reloaded

  1. Der sieht ja richtig lecker aus. Ich habe am Wochenende ein low carb Ofengemüse gemacht. Das war auch lecker – das Rezept wird noch diese Woche veröffentlicht.
    Liebe Grüße
    Anja

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s