Geschmack im Glas – DIY Kräuter-Salz – Teil 4 der Mutterstagsreihe

Es ist Saturday und nun folgt der lezte Teil der…äh… Tetralogie (hat mir Google verraten!) zum Muttertag und heute geht es um Kräutersalz!

Seit dem uns Peters Eltern aus einem Urlaub Basilikum Salz mitgebracht haben, bin ich ganz heiß darauf und so bin ich auch auf das letzte DIY Geschenk im Glas zum Muttertag gekommen. Wie die anderen beiden Rezepte auch, ist es super easy und noch dazu schnell gemacht. Das einzige, was etwas tricky ist, ist es das richtige Verhältnis von Salz zu Kräutern zu finden. Ich habe mir hierzu verschiedene Rezepte angesehen und bin dann auf ca. 40 Gramm Kräuter zu 200 Gramm Salz gekommen, das kann selbstverständlich variiert werden und ist wahrscheinlich einfach Geschmackssache, aber probiert es ruhig. Die Kräuter sollten frisch sein, sprich sollten keine bereits getrockneten Kräuter verwendet werden, da die meist nicht so aromatisch sind.


Zutaten:

  • 40 Gramm Kräuter eurer Wahl (ich habe tatsächlich gefrorene italienische Kräuter genommen, aber verratet es keinem)
  • 200 Gramm Salz (ich habe grobes und feines Salz gemischt)

Zubehör:

  • Zerkleinerer oder Rürierstab
  • Schraubglas

Zubereitung:

  1. Am einfachsten ist es, wenn ihr die Kräuter vorab alleine püriert bzw. zerkleinert. Ihr könnt beispielsweise auch noch eine Knoblauchzehe hinzufügen und diese mit zerkleinern.
  2. Als nächstes kommt das Salz hinzu und kann nochmal mit püriert oder zerkleinert werden. Wichtig ist, dass alles gut vermischt wird. Das fertig vermischte Salz hat ungefähr die Konsistenz von feuchtem Sand.
  3. Nun geht es ans trocknen. Ich habe die Mischung auf ein mit Backpapier belegtes Backblech verteilt und dann bei 50°C Ober- und Unterhitze 1,5 Stunden im Ofen getrocknet. Hierbei einen Holzlöffel Zwischen Ofen und -tür stecken, damit die Feuchtigkeit entweichen kann.
  4. Nun muss das getrocknete Salz nochmal etwas zerstoßen werden, das sich evtl. größere Klumpen bilden können und ferig.

Solltet ihr das Salz im Sommer zubereiten, könnt ihr es auch auf dem Blech verteilen und in der Wohnung stehen lassen, das dauert dann nur länger und ist bei der aktuellen Wetterlage wenig empfehlenswert.

Esst ihr auch so gerne Butterbrot mit Salz wie ich? Es kommen regelmäig Kindheitserinnerungen in mir auf, wenn ich an warme Brötchen oder Toastscheiben denke, auf denen die Butter schmilzt und dann Salz darauf kommt.

Ich hoffe es schmeckt euch. Ich freue mich wenn ihr mein Rezept nachmacht und mich daruf verlinkt, damit ich es auch sehen kann!

Lasst es euch gut gehen und einen schönen Muttertag!

Janina

Salz 2

Kräutersalz

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s